bridge
container-top

Amateurbänder



A 135,7 - 137,8 2200 1 W ERP S 1, 2, 10
A 1810 - 1850 160 750 W P 3
E 1810 - 1850 160 100 W P 3
A 1850 - 1890 160 75 W S 3, 10, 12
E 1850 - 1890 160 75 W S 3, 10, 12
A 1890 - 2000 160 10 W S 3, 10
E 1890 - 2000 160 10 W S 3, 10
A 3500 - 3800 80 750 W P 3
E 3500 - 3800 80 100 W P 3
A 7000 - 7100 40 750 W P+ 3, 13
A 7100 - 7200 40 750 W P+ 3
A 10100 - 10150 30 150 W S 1, 10, 12
A 14000 - 14350 20 750 W P+ 3, 13
A 18068 - 18168 17 750 W P 3, 13
A 21000 - 21450 15 750 W P+ 3, 13
E 21000 - 21450 15 100 W P+ 3, 13
A 24890 - 24990 12 750 W P 3, 13
A 28000 - 29700 10 750 W P 4, 13
E 28000 - 29700 10 100 W P 4, 13
A 50080 - 51000 6 25 W ERP S 5
A 144 - 146 MHz 2 750 W P+ 6, 13
E 144 - 146 MHz 2 75 W P+ 6, 13
A 430 - 440 MHz 70 cm 750 W P 7, 13
E 430 - 440 MHz 70 cm 75 W P 7, 13
A 1240 - 1300 MHz 23 cm 750 W S 8, 11, 13
A 2320 - 2450 MHz 13 cm 75 W S 9, 13
A 3,4 - 3,475 GHz 9 cm 75 W S 9
A 5,65 - 5,85 GHz 6 cm 75 W S 9, 13
A 10 - 10,5 GHz 3 cm 75 W S 9, 13
E 10 - 10,5 GHz 3 cm 5 W S 9, 13
A 24 - 24,05 GHz 1,2 cm 75 W P+ 13
A 24,05 - 24,25 GHz 1,2 cm 75 W S 9
A 47 - 47,2 GHz 6 mm 75 W P+ 13
A 75,5 - 76 GHz 4 mm 75 W P+ 9, 13
A 76 - 77,5 GHz 4 mm 75 W S 9, 13
A 77,5 - 78 GHz 4 mm 75 W S 9, 13
A 78 - 81,5 GHz 4 mm 75 W S 9, 13
A 122,25 - 123 GHz 2,5 mm 75 W S 9
A 134 - 136 GHz 2 mm 75 W P+ 9, 13
A 136 - 141 GHz 2 mm 75 W S 9, 13
A 241 - 248 GHz 1 mm 75 W S 13
A 248 - 250 GHz 1 mm 75 W P+ 13
A höher 250 GHz - - - 14
1 Belegte Bandbreite einer Aussendung maximal 800 Hz.
2 Die Betriebsorte sind der BNetzA anzuzeigen. Die Sendeantenne ist gegenüber anderen Anlagen ausreichend zu entkoppeln. Werden Störungen bei Primärfunkdiensten auch in benachbarten Frequenzbereichen verursacht, ist der Betrieb einzustellen.
3 Belegte Bandbreite einer Aussendung maximal 2,7 kHz.
4 Belegte Bandbreite einer Aussendung maximal 7 kHz.
5 Die Nutzung des Frequenzbereiches kann von der Regulierungsbehörde mit zusätzlichen allgemeinen Auflagen versehen werden; die Nutzung ist auf feste Funkstellen beschränkt. Die Nutzungsbedingungen werden durch die Regulierungsbehörde festgelegt und in ihrem Amtsblatt veröffentlicht.
6 Belegte Bandbreite einer Aussendung maximal 40 kHz.
7 Belegte Bandbreite einer Aussendung maximal 2 MHz. Belegte Bandbreite bei amplitudenmodulierten Fernsehaussendungen maximal 7 MHz.
8 Belegte Bandbreite einer Aussendung maximal 2 MHz. Belegte Bandbreite bei digitalen oder amplitudenmodulierten Fernsehaussendungen maximal 7 MHz und bei frequenzmodulierten Fernsehaussendungen maximal 18 MHz.
9 Belegte Bandbreite einer Aussendung maximal 10 MHz. Belegte Bandbreite bei Fernsehaussendungen maximal 20 MHz.
10 Keine automatischen Amateurfunkstellen; kein Contestbetrieb
11 Im Teilbereich 1247 bis 1263 MHz ist die abgestrahlte Leistung auf maximal 5 Watt EIRP beschränkt. Der Betrieb von automatisch arbeitenden Amateurfunkstellen in diesem Bereich ist nicht zulässig.
12 Die maximal zulässige Strahlungsleistung für automatisch arbeitende Amateurfunkstellen beträgt 15 Watt ERP.
13 Diese Frequenzbereiche sind ganz oder teilweise auch dem Amateurfunkdienst über Satelliten zugeteilt.
14 siehe u.a. Vfg. 14/2005 der heutigen BNetzA (http://www.bundesnetzagentur.de/media/archive/1317.pdf)
P Primär dem Amateurfunk zugewiesen
P+ Primär (weitgehend exklusiv) dem Amateurfunk zugewiesen
S Sekundär dem Amateurfunk zugewiesen

container-bottom


Erläuterungen zu den Funkwetterinformationen (klick hier)


Besucher seit dem 1.1.2008

Ihre IP-Adresse ist



F50 is not responsible for the content of external websites.
© Design and Copyright 2012 by DL7SP.